Freundin die Kehle durchtrennt: Zwölf Jahre Haft

+
In Essen wurde ein Mann nach dem Mord an seiner Freundin zu zwölf Jahren Haft verurteilt.

Essen - Nach einem tödlichen Familiendrama ist ein 41-jähriger Mann aus Essen am Donnerstag zu zwölf Jahren Haft verurteilt worden. 

Der Angeklagte hatte seiner Lebensgefährtin am 17. Januar 2017 - seinem eigenen Geburtstag - mit einem Messer die Kehle durchgeschnitten. 

Laut Urteil fühlte er sich provoziert. Nach der Bluttat hatte der 41-Jährige noch zwei Tage lang neben der Leiche gelebt. Er hatte seiner Ex-Frau und einem seiner Söhne zwar mitgeteilt, dass er seine Partnerin umgebracht habe. Die hatten ihm zunächst jedoch nicht geglaubt.

Richter Andreas Labentz sprach beim Urteil von einer "Gewalt-Orgie". Das Urteil lautet auf Totschlag. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare