28-Jähriger soll Doppelmord in Gütersloh begangen haben

+

GÜTERSLOH - Ein 28 Jahre alter Bekannter der Familie soll den Doppelmord vom Heiligabend in Gütersloh begangen haben. Der Mann aus Verl sei zunächst überwacht und am Montagmorgen festgenommen worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mit.

Man habe DNA-Spuren des Mannes am Tatort gefunden. Der Beschuldigte schweige. Das Amtsgericht habe Haftbefehl erlassen. Unklar sei allerdings noch das Motiv, räumten die Ermittler ein. Ein Raubmord sei es nicht gewesen. Eine 74-jährige Ärztin und ihr drei Jahre älterer Bruder waren am 24. Dezember in ihrem Haus erstochen worden - ebenso der Hund der Familie. - dpa

Der Mord:

Tochter findet Mutter und Onkel tot in Wohnung

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare