Autofahrer hatte Schwerstverletzen am Straßenrand entdeckt

27-Jähriger im Krankenhaus gestorben - war er Opfer eines Unfalls?

Wuppertal - Ein schwerstverletzt aufgefundener Mann ist am Mittwochabend im Krankenhaus an seinen Verletzungen gestorben. Ein Autofahrer hatte den 27-Jährigen an Karfreitag am Rand einer Straße in Wuppertal entdeckt.

Was genau passiert ist, ist nach wie vor unklar. Laut Polizei soll eine Obduktion am Freitag weitere Aufschlüsse über die Todesumstände bringen. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann Opfer eines Verkehrsunfalls mit Unfallflucht geworden ist.

Ein Autofahrer hatte den Schwerstverletzen an Karfreitag gegen 20.10 Uhr an der Cronenberger Straße in Wuppertal entdeckt. Der Mann lag am Rand der bergauf führenden Straße. Er wurde vor Ort vom Notarzt behandelt und kam in lebensbedrohlichem Zustand in ein Krankenhaus.

Die Polizei such nach wie vor dringend Zeugen, die den möglichen Unfall beobachtet haben. Sie sollen sich melden unter der Rufnummer 0202/2840.

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare