"Massive Gewalteinwirkung gegen den Hals todesursächlich"

23-Jährige in Recke gestorben: Freund in Untersuchungshaft

+

Recke - Nach dem Tod einer 23-Jährigen in Recke (Kreis Steinfurt) sitzt der Freund der Frau in Untersuchungshaft. Er sei dringend tatverdächtig, seine Freundin getötet zu haben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Münster am Dienstag mit.

Der 28-Jährige bestreitet den Angaben zufolge jegliche Gewalteinwirkung gegen seine Freundin. 

Die Obduktion der Toten habe ergeben, "dass massive Gewalteinwirkung gegen den Hals todesursächlich war", hieß es in der Mitteilung. "Die Frau erlitt hierdurch Sauerstoffmangel im Gehirn und verstarb wenige Stunden später an den Folgen im Krankenhaus." 

Die 23-Jährige war am Montagmorgen bewusstlos in ihrer Wohnung gefunden und in ein Krankenhaus gebracht worden. Dort starb sie am Nachmittag. Ihr Freund hatte die Rettungskräfte alarmiert. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare