Zwischen Waggons geraten

Von Straßenbahn mitgeschleift: 20-Jähriger erliegt Verletzungen

+
Symbolbild

Dortmund - Der 20-jährige Dortmunder, der am vorvergangenen Wochenende drei Kilometer von einer Straßenbahn mitgeschleift wurde, ist seinen schweren Verletzungen erlegen.

Die teilte die Polizei am Montag mit. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauerten an, sagte ein Sprecher.

Nach den bisher bekannten Erkenntnissen hatte der 20-Jährige am späten Samstagabend (23. Mai) versucht, im letzten Moment noch die schon abfahrende Bahn zu erreichen. Dabei stolperte er, fiel hin und geriet zwischen zwei Waggons.

Unter dem Führerhaus des zweiten Wagens wurde er im Achsbereich eingeklemmt. Obwohl der Mann um Hilfe rief, dauerte es mehr als drei Kilometer, ehe sowohl Passanten als auch Mitfahrende darauf aufmerksam worden.

Die Feuerwehr befreite ihn mit schwerem Gerät. In einem Krankenhaus wurde er notoperiert. Der Straßenbahnfahrer und die Fahrgäste erlitten einen Schock. Gegen den Fahrer werde nicht ermittelt, sagte der Polizeisprecher am Montag. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare