18-Jähriger soll Frauen mit Axt bedroht haben

+

Dortmund - Ein 18-Jähriger soll am Samstagmorgen am Dortmunder Hauptbahnhof zwei Frauen mit einer Axt bedroht haben. Die Frauen sollen geflüchtet sein - meldeten sich aber nicht bei der Polizei. 

Zeugen beobachteten nach Angaben der Bundespolizei, wie der Jugendliche gegen 1.30 Uhr im Personentunnel mit einer Axt (40 Zentimeter Stiellänge, 15 Zentimeter Kopfbreite) herumgefuchtelt haben. Die Rede ist davon, dass er eine Ausholbewegung andeutete. Das habe auf die Frauen offensichtlich den Eindruck erweckt, dass er mit der Axt zuschlagen wollte. 

Daraufhin seien die beiden geflüchtet. Mitarbeiter der Bahnsicherheit überwältigten den jungen Mann und brachten ihn zur Bundespolizeiwache. Die Axt wurde sichergestellt, der mit 1,6 Promille alkoholisierte Dortmunder in Gewahrsam genommen. 

Gegen den 18-Jährigen, der bereits polizeibekannt ist, wurde ein Verfahren wegen Bedrohung eingeleitet. Er kam ins Polizeigewahrsam. 

Die Bundespolizei sucht nach den beiden Frauen, die der Mann bedroht haben soll - sie werden gebeten, sich unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6 888 000 mit der Behörde in Verbindung zu setzen.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare