Iserlohner mit Haftbefehl gesucht

18-Jähriger flieht mit gestohlenem Luxusauto vor der Polizei

Mit einem gestohlenen Luxusauto hat sich ein 18-Jähriger aus Iserlohn in Dortmund eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert.

Dortmund - Der Mann aus Iserlohn habe dabei unter Drogeneinfluss gestanden, teilte die Polizei am Sonntag mit. Eine Polizeistreife war am späten Samstagabend auf den Bentley aufmerksam geworden, weil das vordere Kennzeichen fehlte.

Als die Polizisten das Auto kontrollieren wollten, flüchtete der 18-Jährige mit seinen drei Mitfahrern. Schon kurze Zeit später endete die Verfolgungsfahrt in einer Sackgasse. Es lag ein Haftbefehl gegen den 18-Jährigen vor. Er wurde festgenommen und in Polizeigewahrsam gebracht.

Die 16- und 19 Jahre alten Mitfahrer sowie eine 17-Jährige wurden entlassen und ihren Eltern übergeben. Verletzt wurde niemand. Laut Polizei ergaben weitere Ermittlungen, dass das Auto vor wenigen Tagen gestohlen und damit ein Tankbetrug sowie Unfallflucht begangen worden waren.

In Gelsenkirchen hatte es vor zwei Wochen einen ähnlichen Vorfall gegeben. Ein 15-jähriger Autofahrer war auf Drogen mit einem gestohlenen Auto und vier Mitfahrern von der Polizei kontrolliert worden.

Lesen Sie auch:

Bock auf Flucht: Polizei und Feuerwehr in tierischem Einsatz

Tödlicher Unfall: Autofahrer gerät in Gegenverkehr und stirbt

Psychisch Kranker droht mit Messer und löst Spezialeinsatz aus

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare