18-Jähriger erschlug Freund mit Grablampe

BOCHUM - Erst wurde getrunken, dann floss Blut: Vor sechs Monaten hat in Recklinghausen ein 18-Jähriger einen drei Jahre älteren Freund mit einer Grablampe erschlagen. Tatort war ein Friedhof. Seit Dienstag beschäftigt die Bluttat das Bochumer Landgericht.

"Ich bin ausgerastet und dann ist mir immer alles egal", sagte der Angeklagte zum Prozessauftakt. Mindestens dreimal soll der 18-Jährige mit der über zwölf Kilo schweren Grablampe auf den Kopf seines Freundes eingeschlagen haben. Der Schädel des 21-Jährigen wurde zertrümmert. An den Auslöser der Tat hat der Recklinghäuser keine Erinnerung mehr. Er war zu betrunken. In seinem Blut wurden später über drei Promille Alkohol festgestellt.

Die Anklage der Staatsanwaltschaft lautet auf Totschlag. Vor der Tat hatten Täter und Opfer gemeinsam Alkohol getrunken. Auf dem Friedhof hatten sie sich auf eine Parkbank gesetzt, weil der 21-Jährige nicht mehr richtig laufen konnte. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare