18-Jährige muss wegen Mordes an früherer Freundin vor Gericht

+
Symbolbild

Senden - Wegen Mordes an ihrer früheren Freundin muss sich eine 18-Jährige ab Mitte April vor dem Landgericht Münster verantworten.

Die Staatsanwaltschaft wirft der Heranwachsenden vor, im Oktober 2015 in Senden bei Münster nach einem Streit zuerst auf das 17-jährige Mädchen mit einem Küchenmesser eingestochen zu haben. Sie soll anschließend auf das am Boden liegende Opfer eingetreten und die junge Frau bis zum Tode gewürgt haben. 

Als Motiv nannte die Staatsanwaltschaft die Enttäuschung über das Zerbrechen der Freundschaft. Die 18-Jährige sitzt weiter in Untersuchungshaft. Am 14. April soll der Prozess vor der Jugendkammer beginnen. Darüber hinaus sind bislang vier weitere Termine angesetzt. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare