Akute Lebensgefahr

15-Jähriger durch Stromschlag aus Oberleitung schwerstverletzt

+

Dortmund - Ein 15-Jähriger verletzte sich am Samstag gegen 0.30 Uhr in Dortmund in Höhe "Heiliger Weg" durch den Stromschlag aus einer Oberleitung an einem Bahngelände schwer.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hielt sich eine Gruppe von zehn Jugendlichen vom 31. März auf den 1. April auf einem Brachgelände in Höhe "Heiliger Weg" auf. 

Aus bisher unbekannten Gründen kletterte ein 15-Jähriger aus Dortmund alleine einen Stromleitungsmast an der dortigen Bahnanlage hoch. 

Er wurde dabei von einem sogenannten Lichtbogen getroffen und stürzte ins Gleisbett.

Hierdurch erlitt er schwerste Verletzungen. 

Er wurde sofort zur intensivmedizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Ärzte gingen von akuter Lebensgefahr aus.

Die Freunde des 15-Jährigen und gleichzeitig auch Augenzeugen standen erheblich unter dem Eindruck des Geschehens. Sie wurden in die Obhut ihrer Eltern übergeben.

Die Ermittlungen der Polizei Dortmund und der Bundespolizei dauern an.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare