Einsatz in Wimbern

Wiese in Flammen

+
Mit geballten Kräften hatte die Feuerwehr den Flächenbrand schnell unter Kontrolle.

Wimbern  - Bei handwerklichen Arbeiten geriet vermutlich durch Funkenflug am Mittwoch-Nachmittag das mit Gras und Büschen bewachsene Grundstück zwischen Hof Fildhaut und der Bushaltestelle  oberhalb der ehemaligen Gaststätte „Zum kühlen Grund“ in Wimbern in Brand.

Die um 15.42 Uhr alarmierte Feuerwehr konnte mit 30 Kräften  von Zug 1 und Zug 2 das Geschehen  schnell unter Kontrolle bringen. 

Zwei Atemschutztrupps mit ihren C-Rohren gingen gegen den Brand vor, verhinderten ein Ausbreiten und ein mögliches Übergreifen auf das benachbarte Hofgebäude und sorgten schließlich für ein schnelles Ende der Flammen. 

Die Feuerwehr war mit insgesamt sieben Fahrzeugen ausgerückt und suchte das Wiesengrundstück nach dem Wässern noch mit der Wärmebildkamera nach verbliebenen Glutnestern ab. 

Gegen 16.40 Uhr konnte der Einsatz in Wimbern beendet werden. Einsatzleiter Gemeinde-Brandinspektor Georg Ptacek äußerte sich anschließend zufrieden über die schnelle und erfolgreiche Brandbekämpfung.

Und er warnte: Auch wenn's mal regnet, sind Gras, Büsche und Bäume dennoch recht trocken, kann weggeworfenes Glas, eine achtlos weggeschnippte Zigarettenkippe ebenso wie etwa das Abflämmen von Unkraut oder eben  auch handwerkliches Arbeiten schnell einen Flächenbrand auslösen, der vom Einzelnen kaum unter Kontrolle zu bekommen ist.

Ptacek wiederholte im Rahmen des Einsatzes seine dringende Empfehlung für solche und andere Brandfälle: "Lieber einmal zu viel als einmal zu wenig die 112 wählen".     

Die Polizei hatte während der Löscharbeiten in Wimbern den Brandort gesichert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare