B7 in Wimbern

Schlingernder Krad-Fahrer stürzt ins Feld - Rettungshubschrauber landet

hubschrauber-startet-am-schulweg
+
Vom Wimberner Schulweg aus hob der Hubschrauber mit dem Verletzten zum Flug nach Dortmund ab.

Mit schweren Verletzungen ist am Freitag gegen 18 Uhr ein Krad-Fahrer von Wimbern aus in die Dortmunder Unfallklinik geflogen worden.

Wimbern - Nach ersten Informationen vor Ort war der Zweiradfahrer von der Kreuzung an der Alten Poststation aus in Richtung Voßwinkel unterwegs. Aus bislang noch unbekannter Ursache geriet er kurz vor der Einmündung zum Wohngebiet „Nachtigall“ mit seinem Zweirad ins Schlingern.

Der Kradfahrer kam dabei von der Fahrbahn der B7 ab und stürzte in die benachbarte Wiese. Dabei zog er sich nach ersten Angaben der Polizei vor Ort schwere Verletzungen zu.

Die Alarmierung wurde gegen 17.30 Uhr von der Polizeistelle Unna an die Leitstelle in Soest weitergegeben – bei 112-Notrufen in den Ortsrandlagen des „Vierländerecks“ mit den Kreisen Unna, Märkischer Kreis, Hochsauerlandkreis und Kreis Soest sei bisweilen noch das Notrufsystem eines der Nachbarkreise aktiv, hieß es dazu aus der Leitstelle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare