Veranstaltungen in vier Ortsteilen

Osterfeuer erhellen in Wickede die Nacht

+
Pastor Thomas Metten entzündet das Osterfeuer in Wiehagen.

Wickede – Dicke Rauchschwaden stiegen am Ostersonntag in den Wickeder Abendhimmel auf und Hunderte Menschen versammelten sich in den Ortsteilen Wiehagen, Wimbern, Schlückingen und Echthausen, um die Osterfeuer bei frühlingshaften Temperaturen mitzuerleben.

In Wimbern arbeiteten Alt und Jung der LöschgruppeHand in Hand bei der Planung, der Vorbereitung und der Durchführung des Osterfeuers auf dem Bolzplatzgelände. Bereits am Samstag beim Aufschichten der Hölzer, Sträucher und Bretter auf dem Acker oberhalb des ehemaligen Beachvolleyballfeldes waren zwölf Jugendlichen der Löschgruppe Wimbern und die aktiven Feuerwehrleute gemeinsam am Werke. Mit brennenden Fackeln zündeten die Jugendlichen unter der Regie von Wimberns Jugendwartin Lisa Kirch den Holzhaufen an. Zur Freude der Zuschauer klappte alles vorzüglich, schnell loderten die Flammen empor und das prasselnde Osterfeuer beleuchtete die Szenerie auf dem Bolzplatz der FSG Wimbern. Bei Würstchen und Steaks vom Grill kamen die Menschen schnell miteinander ins Gespräch.

Ähnlich „feurig“ ging es in Schlückingen zu: Orstvorsteher Willi Eickhoff und Vikar Alexander Plümpe entzündeten den Holzhaufen am Sonntagabend in einer großen Feuerschale.

Zuvor erbat der Geistliche noch das symbolhafte Licht der Erkenntnis, die zwischenmenschliche Wärme sowie Gottes Segen. Das gemeinsam gesprochene „Vater unser“ unterstrich die Bedeutung des Glaubens und der gegenseitigen Hilfe und Unterstützung der Menschen untereinander. Das Gebet vor dem Anzünden des Osterfeuers und das selbst gebackene Brot gaben der Brauchtumsveranstaltung etwas Spirituelles. Schon am 1. Mai wird in Schlückingen beim jährlichen Dorffest auf dem Haarstrang auf dem Hof der Familie Eickhoff wieder gefeiert.

In Wiehagen brannte das Osterfeuer auf der Wiese von Bauer Neuhaus. Der „Regenbogen-Kindergarten“ hielt Stockbrot in die Glut und der Kinderchor „Cantalino“ unterhielt die Besucher mit Osterliedern und einigen Stücken aus ihrem letzten Musical. Nach der letzten Zugabe zündete Pastor Thomas Metten das Feuer an, das den Himmel erleuchtete. Noch einige Stunden blieben die Besucher zusammen und lauschten den knisternden Flammen. Viele Gäste lockte auch das traditionelle Osterfeuer in Echthausen an. Die Löschgruppe lud dazu herzlich ein, gegen 19 Uhr stand der Holzhaufen lichterloh in Flammen. Parallel dazu entzündeten die Veranstalter auch ein kleines Lagerfeuer, an dem die jüngeren Besucher Stockbrot zubereiten konnten. Bedingt durch das warme Wetter, der ausgiebigen Verpflegung mit Würstchen und kühlen Getränken blieben zahlreiche Echthauser bis in die späten Abendstunden zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare