Großes Bürgerfest auf dem Markt

Wickeder feiern den 50. Geburtstag der Gemeinde

+
Ein Geburtstagsständchen brachten die Jungen und Mädchen der Engelhard- sowie der Melanchthonschule auf die Bühne.

Wickede - Die Gemeinde Wickede hat sich am Freitag selbst zum Geburtstag gratuliert. Das Bürgerfest aus Anlass des 50-jährigen Bestehens der Gemeinde war ein Generationenfest von den Wickedern für die Wickeder.

Wickede – „Echthausen ist aber groß“, rief ein Junge, als er die riesige Geburtstagstorte erblickt hatte. Ein Kuchen in Form der Gemeinde mit all den Ortsteilen hatte die Bäckerei Niehaves am Freitag als Geburtstagsgeschenk vorbeigebracht – detailgetreu und mit viel Liebe gebacken, wie Hermann Niehaves versicherte. Lange konnte der Junge die fruchtige Gemeinde nicht bestaunen. Stück für Stück reichten die Mitarbeiter des Rathauses den Kuchen an die zahlreichen Besucher, die sich auf dem Markt versammelt hatten, um Geburtstag zu feiern. 

Es war der Beginn eines Festes, das zeigen sollte, wie sich die Gemeinde in den vergangenen Jahrzehnten verändert und entwickelt hat – und wozu sie inzwischen geworden ist. Schließlich ergänzen sich seit dem Sommer 1969, also seit genau einem halben Jahrhundert, die bis dahin selbständigen Orte Wickede und Wiehagen, Echthausen, Wimbern und Schlückingen zur Gemeinde Wickede (Ruhr). 

„Gemeinde ist ein Wort mit acht Buchstaben. Die vier in der Mitte bilden ein eigenes Wort: mein“, sagte Bürgermeister Dr. Martin Michalzik in seiner kurzen Ansprache auf dem Markt. 

Und die Gemeinde lebe von genau den Menschen, die sagten: „Das ist mein Ding, das mache ich. Das ist meine Schule, dafür engagiere ich mich. Das ist mein Verein, den unterstütze ich. Das ist meine Firma, da arbeite ich gerne für.“

Dass das Prinzip in Wickede funktioniert, bewiesen die zahlreichen Ehrenamtlichen, die sich am Fest beteiligten. Unter der Leitung der Ortsvorsteher übernahmen Teams aus den Ortsteilen Wimbern, Schlückingen und Echthausen die Bewirtung an den Getränkeständen. Heimische Gastronomen tummelten sich zudem auf der „Lecker-Strecke“. 

50 Jahre Gemeinde Wickede (Ruhr)

Dass das Konzept aufging, zeigte sich bereits kurz nach der Eröffnung des Festes. Familien, Senioren und vor allem Menschen aus allen Ortsteilen trafen sich auf dem Wickeder Markt, kamen ins Gespräch, verfolgten das Programm, genossen die Atmosphäre und das kulinarische Angebot. 

Derweil tobten sich die jungen Gäste auf der Hüpfburg aus, ließen sich schminken, besuchten die rollende Waldschule, bestaunten eine große Modelleisenbahn, schossen auf die Torwand oder ließen sich das Innere eines Feuerwehrwagens zeigen. 

Aber auch auf der Bühne hatte sich die Gemeinde ein vielfältiges Programm einfallen lassen. Nach dem Auftritt der Band „Die Schatten“ zückten vor allem viele stolze Eltern ihre Handykamera. Denn sowohl die Melanchthon- als auch die Engelhardschule hatten mit den Schülern für das Geburtstagsfest ein paar Ständchen eingeübt. Nach einem Mitmachtanz, beim dem auch Bürgermeister Martin Michalzik tanzte, stimmten die Jungen und Mädchen gemeinsam in das Lied „Congratulations“ von Cliff Richard ein – und präsentierten damit ihr Geschenk an das Geburtstagskind, die Gemeinde. 

Die Musik vom „Trio Dori“ und der Auftritt des Gemischten Chores „Liedertafel“ sorgten dafür, dass sich der Markt immer weiter mit Besuchern füllte. Dicht belagert war schließlich der eigens aufgebaute Laufsteg für die Aktion „Wir sind Wickede“, die Alexander Heine moderierte. 

Das DRK, der Schalke-Fanclub, der Spielmannszug, die Feuerwehr, der Freibadförderverein, der Kegelclub „Immer auf Zack“, das Seniorenforum, der Verein „Dorf Wiehagen“, die Sparkasse, die Arbeiterwohlfahrt, der Partnerschaftskreis Jemielnica, der Wikavau, der Reitverein Birkenbaum, der landwirtschaftliche Ortsverein, die Messdienergruppe und der Ruhrbogen-Fohlen-Fanclub präsentieren sich und das, was sie für die Gemeinde leisten, auf dem Laufsteg. 

Anschließend sorgte die Cover-Band „Take 5“ für Feier-Abend-Stimmung. Unterstützung bekamen die Musiker von den jungen Stimmen der „Cantalinos“. 

Ein im wahrsten Sinne des Wortes krachendes Geschenk machten sich die Wickeder dann zum Abschluss selbst. Schon vor vielen Monaten hatten die Unternehmer Philipp Pantel und Thomas Fabri von „PunktZwo“ unentgeltlich die Organisation für das Musik-Feuerwerk über Wickede übernommen. Bei einer Crowdfunding-Aktion waren knapp 4 000 Euro von privaten und gewerblichen Sponsoren zusammengekommen. 

Das Ergebnis leuchtete am Abend genau elf Minuten und 37 Sekunden über Wickede auf. Die Hertener Firma „Westfälisches Feuerwerk“ hatte ein Feuerwerk konzipiert, das passend zu bekannten Filmmelodien im Bereich des Lanferbachtals in den Himmel geschossen und so zu einer besondere Erinnerung an das Geburtstagfest der Gemeinde wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare