Wickeder "Ruhrknappen"

Wieder mehr zu Spielen fahren, sonst gibt's weniger Karten

Die „Wickeder Ruhrknappen“ bei ihrer Jahresversammlung: Das Vereinslied zählt beim heimischen Fanclub zur Tradition. - Foto: Hein

Wickede – Der Vorstand der „Wickeder Ruhrknappen“ hat seinen Mitgliedern beim Jahrestreffen am Freitagabend ins Gewissen geredet. Geschäftsführerin Marion Oremek und Vorsitzender Norbert Spieth merkten an, dass die Bereitschaft der Mitglieder gesunken sei, regelmäßig an den Fahrten zu den Heimspielen teilzunehmen. „Hierdurch kann es passieren, dass unser Kartenkontingent zusammengestrichen wird!“, mahnte Spieth. Auch im neuen Jahr sollen wieder alle Heimspiele gemeinsam besucht werden.

Die 264 „Wickeder Ruhrknappen“ sind mit der Arbeit ihres Führungsteams offenbar zufrieden: Mit nur einer Veränderung im Vorstand gehen die Schalke-Fans ins neue Jahr. Nach dem schlüssigen Kassenbericht von Inge Krischer und dem positiven Signal der Kassenprüfer wurde der Vorstand ohne Gegenstimme entlastet. 

Norbert Spieth erinnerte im Rückblick u.a. an den 20. Geburtstag der heimischen Ruhrknappen. Kern des weiteren, vielfältigen Programms waren die Fahrten zu allen Heimspielen des S04. Zum sozialen Engagement zählte die Spende von jeweils 500 Euro für den „Wickeder Teller“ und die Hilfsaktion „Blue Charity“ im vergangenen Jahr.

 Am 12. Oktober richtet der Verein wie vor vier Jahren die „blau-weiße Nacht“ für die regionalen Fanclubs aus. Das Sommerfest findet am Samstag, 20. Juli, statt. Eine Fahrt in ein Bergwerkmuseum ist für April/Mai vorgesehen.Vorstandsmitglied Olaf Winkler initiierte eine spontane Spendenaktion für die durch Lizenzentzug bedrohte Traditionsmannschaft SG Wattenscheid 09.

Nach dem Schalker Vereinslied und dem Abendessen klang das Treffen mit einer Tombola und dem Schalke-Quiz von Jan Brambring aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare