Auszeichnung für ökumenische Initiative 

Wickeder Projekt „Frauen für Frauen“ erhält Pauline-von-Mallinckrodt-Preis 

+
Zum dritten Platz gratulierten Erzbischof Hans-Josef Becker und Diözesan-Caritasdirektor Josef Lüttig Vertreterinnen des Projektes „Frauen für Frauen“ in Wickede mit Martina Michalzik, Lydia Münstermann, Herta Yazigi, Hannelore Gasse und Rita Jansche.

Wickede - Ein Zeichen für Toleranz, Vielfalt und Miteinander habe das Wickeder Projekt „Frauen für Frauen“ gesetzt, erklärte der Caritasverband. Deshalb erhielten die Ehrenamtlichen nun den Pauline-von-Mallinckrodt-Preis der Caritas-Stiftung für das Erzbistum Paderborn.

Erzbischof Hans-Josef Becker überreichte den Frauen den mit 1000 Euro dotierten dritten Preis am Samstag beim Caritas-Tag in der Libori-Festwoche in Paderborn. 

20 Frauen der Caritas-Konferenzen St. Antonius Wickede und St. Vinzenz Echthausen sowie der Diakonie der evangelischen Kirchengemeinde Wickede engagieren sich seit der Eröffnung der Zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE) in Wimbern im Jahr 2015. 

Die Frauen organisieren ein Angebot mit und für geflüchtete Frauen. Vier Gruppen von je 20 bis 30 Frauen werden von zwei bis drei Ehrenamtlichen begleitet. Die Ehrenamtlichen stehen den Frauen mit Rat und Tat zur Seite und vermitteln diese bei Bedarf an Beratungsstellen weiter.

 „Die Jury war besonders von den vielseitigen Kooperationen und der ökumenischen Ausrichtung der Gruppe beeindruckt“, sagte Diözesan-Caritasdirektor Josef Lüttig. „Anfängliche Schwierigkeiten hielten die Ehrenamtlichen nicht davon ab, ihr Angebot aufrecht zu erhalten.“ 

Martina Michalzik, Lydia Münstermann, Herta Yazigi, Hannelore Gasse und Rita Jansche nahmen den Preis entgegen. Eine unabhängige Jury hatte die Träger des Preises, der unter dem Motto „Zeichen setzen“ stand, laut Caritas ausgewählt.

Benannt ist der Preis der Caritas-Stiftung nach der seligen Pauline von Mallinckrodt (1817-1881), der Begründerin der Blindenfürsorge in Paderborn und Gründerin der Ordensgemeinschaft der Schwestern der christlichen Liebe. 

Wie der Caritasverband berichtet, wird der Preis jeweils im Rahmen des Caritas-Tages in der Paderborner Libori-Festwoche verliehen. Mit dem Preis fördere die Stiftung ehrenamtliche Caritas-Initiativen im Erzbistum, die sich in besonderer Weise im Sinne des jeweiligen Mottos verdient machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare