Am Rande

Wenn die Zahncreme eklig schmeckt

Brillenträger kennen das Gefühl, wenn man seine Sehhilfe nicht findet. Und das auch noch am frühen Morgen, wenn die Zeit drängt. „Das wird mir jetzt zu dumm“, brummte ehedem auch Friedel und eilte ins Bad. Muss es eben ohne Brille gehen. Ging es aber nicht, wie er Sekunden später feststellte.

Am liebsten hätte er die Zahnbürste gleich mit ausgespuckt, so eklig schmeckte die Zahnpasta. Der Rage nahe startete er erneut die Brillensuche, um die Schweinerei im Mund zu klären - und wurde fündig.

Giftig war das nicht, was er als vermeintliche Zahnpasta auf die erste Zahnreihe gerieben hatte – aber auch nicht für den Mund bestimmt. „Wer hat hier Hämorrhoiden-Creme ’rumliegen lassen?“, schallte sein verzweifelter Ruf ins Haus.

Dann versuchte er, die schmierige Konsistenz und den üblen Geschmack mit echter Zahncreme aus dem Mund zu bekommen. Das half aber ebenso wenig wie andere Hilfsmittel. 

Da fiel unserem Brillenträger ein, dass sich Alkohol seit jeher als probates Reinigungsmittel bewährt hat. Bei der Suche nach einem geeigneten Mittel stieß er auf den Pernod, den er mit der Bürste ausgiebig in Zähne und Zahnfleisch einmassierte. 

Nach dieser Rosskur hatte er zwar jegliches Geschmacksempfinden erfolgreich lahmgelegt. Alles in allem aber wurde es dann doch noch ein flotter Morgen...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare