Sommerwetter

Sturzregen verwandelt Unterführung in See 

+
Wickedes Feuerwehr konnte am Donnerstag den See unter der Bahnunterführung schnell beseitigen.

Wickede – Überflutung unter der Bahn: Ein Klassiker rief am Donnerstag kurz vor 19 Uhr die Feuerwehr auf den Plan: In der Unterführung der Fröndenberger Straße hatte sich beim Starkregen ein wahrer See gebildet.

Es braucht gar nicht den Herbst, damit genügend Laub und Unrat zusammengeschwemmt wird, um die Kanaleinläufe am Grund der Unterführung zu verstopfen.

Im nächsten Moment geht dort für den Verkehr nichts mehr, will man mit seinem Wagen nicht unfreiwillig baden gehen. 

Nach dem Alarm um 18.43 Uhr eilten 15 Einsatzkräfte unter der Leitung von Georg Ptacek zur gefluteten Straßen. Auch die Polizei war zur Stelle und sicherte den Bereich ab. 

Des Problems Lösung kennt jeder aus dem Haushalt: Der Abfluss wurde freigelegt, das Wasser strömte in den Orkus – ob's dabei auch die typischen Ablauf-Geräusche gab, wenn der Kanal nach Luft schnappt, ist nicht überliefert...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare