Am Rande

Schiefes Weltbild

Viele negative Infos über Deutschland hatten ihn geimpft: Der 27-Jährige aus Togo wollte nicht nach Europa, erst recht nicht zu den Deutschen, als der junge Ordensmann einen Kontinent fürs Praktikum suchte. Asien - das war seine Wahl. Doch wie’s der Deibel so will, wurde er doch für Europa bestimmt, mehr noch: ausgerechnet für Deutschland.

In dieser Situation nun nahm ihn der heimische Pater Manfred Krause an die Hand: „Ich zeig’ dir das Zentrum der Welt“, kündigte er dem Mitbruder an: „Wickede“.

Just zum Schützenfest traf der junge Mann ein, stand bei der Schützenmesse mit kurzärmligem Hemd neben Manfred Krause in der kühlen Kirche.

Der Wickeder bot dem Bruder seine Jacke. „Nein danke“, lehnte der ab, doch sah jeder, dass der dunkelhäutige Gast mit dem kurzen Hemdchen da in der Kirchenbank frieren musste.

Nach der Messe passte eine Wickederin die beiden ab, in der Hand eine Tüte: „Sie haben mir so Leid getan, da bin ich schnell nach Hause - hier sind zwei Pullover und warme Socken“.

Und auf dem Weg zum Schützenplatz wurden die beiden mehrfach angesprochen, hier gab’s einen Fünfer, dort wurde ein Zehner zugesteckt.

Der junge Mann war schließlich so gerührt, das er noch am Tag nach Hause schrieb, wie gastfreundlich Deutschland doch tatsächlich ist. Ja, auch das kann die Ruhrgemeinde: Wickede rückt das Weltbild gerade...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare