Vater schenkt Tochter einen Musical-Auftritt

Plötzlich im Rampenlicht: Unverhoffter Auftritt im "Tanz der Vampire"

Carolin und Vater Markus Wimmeler im Metronom-Theater: Die 22-Jährige war von diesem Geschenk zu Tränen gerührt...

Wickede – Einen jungen Menschen mit großer Liebe zur Musik kann so eine unverhoffte Gelegenheit schon aus den Schuhen hauen. Carolin Wimmeler wirkte einigermaßen angefasst, als die begeisterte Sängerin plötzlich diese Chance bekam: Die 22-Jährige fand sich unvermittelt auf einer großen Bühne wieder, um im „Tanz der Vampire“ mitzuwirken.

Den Tag im Herbst wird die junge Wickederin, die ihre Passion fürs Singen in einer Band aber ebenso auch schon mal als Solistin bei einer Hochzeit auslebt, wohl nicht vergessen. 

Mit einem „wichtigen Firmenbrief“ wurde sie nach Bottrop beordert. An der Zieladresse fing sie ein Mann mit Mikro ab, hinter ihm zudem ein filmender Kameramann – ein Team vom WDR-Fernsehen.

Dann tauchte ihr Vater Markus auf. Damit wusste Carolin zwar, dass ihr in diesem Moment nichts passieren konnte, was ihr aber tatsächlich bevorstand, eröffnete sich der jungen Dame erst nach einer Blindfahrt: Als sie die Dunkelbrille abnehmen durfte, stand sie plötzlich auf der Bühne des Metronom-Theaters in Oberhausen.

Intensive Probe, aufwändige Maske - und dann auf die Bühne

Die Info: „Du bist heute Abend beim ,Tanz der Vampire’ mit im Ensemble“. Ob ihr das gefalle? „Das trifft’s!“, antwortete sie dem Moderator gerührt – und kurz, aber umso herzlicher bedankte sich die begeisterte Sängerin mit einem Kuss bei ihrem Vater. 

Dann ging’s auch schon an die Vorbereitungen. Die intensive Gesangsprobe, die Einführung in die Spielszene und schließlich die aufwändige Maske - all das war für die junge Wickederin schon aufregend, aber das Topping an diesem Tag, der Auftritt, sollte ja noch kommen. 

Applaus des Publikums - Krönung des Tages

Schließlich war es soweit: Nach einem aufregenden Tag, nach den begeisternden Momenten der Vorbereitung folgte jetzt das Lampenfieber: 1500 Leute im Saal - und Carolin hinter den Kulissen, mit professioneller Maske und den Mitspielern des Ensembles, wartete auf ihr Stichwort. 

Dann der Moment: Wie die Profis tauchte die junge Wickederin im Bühnenbild auf und setzte ihren Part versiert um - der Applaus des Publikums im Theater war am Ende wie eine Krönung des Tages. 

Erlebnisreicher Tag wird noch mal ausgestrahlt

Und der bedeutet der 22-Jährigen noch viel mehr als nur ein Auftritt vor 1500 Zuschauern im Metronom. Keine Frage: Dieses Bühnen-Erlebnis, das ihr Vater Markus in der WDR-Reihe „Der geschenkte Tag“ beschert hatte, war ein Traum, eine Erfahrung, die jemand wie Carolin mit ihrem großen Faible für den Gesang und den Auftritt vor Publikum als ganz wertvolle Erfahrung mitnimmt. 

Sie wird noch lange davon zehren können – vielleicht ein Leben lang... Ausgestrahlt wird Carolins erlebnisreicher Tag noch einmal am 25. Dezember im WDR-Fernsehen...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare