Nazis beschmieren exponierte Flächen

Kein Aushängeschild für die Gemeinde: Die von SS-Runen begleitete Bezeichnung Wickedes als nationalsozialistische Zone

Wickede - Mit üblen Schmierereien haben unbekannte Täter in den vergangenen Tagen die Ortsmitte überzogen.

Lässt auch der Inhalt der Parolen darauf schließen, dass die Verursacher keinerlei Plan von einem weltoffenen und demokratischen Gemeinwesen haben, so gingen sie bei der Wahl der Flächen planvoll vor. Denn die von SS-Runen begleitete Mitteilung, dass Wickede eine nationalsozialistische Zone sei, die Hakenkreuze und die Aussage, dass Flüchtlinge hier nicht willkommen seien, finden sich an exponierten Flächen, die vom Verkehr gut einsehbar sind; so etwa am Bretterzaun des Edeka-Aldi-Geländes, der nicht zuletzt in den Blick von Bahnreisenden fällt, ebenso an der Unterführung der Fröndenberger Straße als einer der größeren Verkehrsachsen im Gemeindegebiet.

Das Ordnungsamt ist am Mittwoch an die Eigentümer dieser Flächen mit der Bitte herangetreten, die Schmierereien unverzüglich zu entfernen. Bürgermeister Dr. Martin Michalzik äußerte sich bestürzt über die Parolen.

Beobachter gehen davon aus, dass die Täter nicht jeweils anreisen, sondern vor Ort wohnen. Darauf lassen Vorgehensweisen schließen wie das Anbringen verschiedener Aufkleber mit rechtsextremer Propaganda, die die Täter übers Internet kaufen, bis eben hin zu den jüngsten Schmierereien.

Polizei und Staatsschutz wurden im Laufe des Mittwochs von den Straftaten in Kenntnis gesetzt, Aldi Nord hat bereits eine umgehende Entfernung zugesagt. - hütt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare