Am Rande

Nachhaltiger Tabellenstürmer

Wie bringt man als Fußballer Anhängerschaft und Nachhaltigkeit unter einen Hut? Ein Paradebeispiel dafür liefert jetzt ein Spieler vom SC Paderborn.

Dem nämlich war jüngst der Wickeder ganz privat in seiner Freizeit begegnet. Und da staunte der Wickeder nicht schlecht über den Hausanzug des Paderborner Profi-Kickers, kam der ihm doch glatt im Trikot von Borussia Mönchengladbach entgegen. 

Klar: Da musste unser Fußball-Fan natürlich grinsen. Seine Recherche ergab dann, dass der SC-Kicker ehedem auch mal zum Team der Fohlen gehört hatte. 

Dass er dann seine damalige Arbeitskleidung noch in der Freizeit aufträgt, erfüllt ja durchaus den Aspekt der Nachhaltigkeit. 

Außerdem macht unser Wickede noch eine weitere Motivation für den Uniform-Tausch zwischen Arbeitskluft und Freizeitklamotten aus: „Schneller kommst Du nicht vom 18. auf den ersten Platz..."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare