Magnet-Angler machen spektakulären Fang

Handys „en gros“ in der Ruhr entsorgt

gleich-fuenf-handys-gingen-dennis-keggenhoff-und-dominic-ihme-am-sonntag-an-die-magnet-angel
+
Gleich fünf Handys gingen Dennis Keggenhoff und Dominic Ihme am Sonntag an die Magnet-Angel.

Verdächtiger Fund in der Ruhr: Mit nur zwei Würfen ihres Neodym-Magneten holten am Sonntag Dennis Keggenhoff und Diominic Ihme gleich fünf Handys aus dem Obergraben. Der Wert der Funde ist allemal vierstellig - oder war es zumindest, bis Unbekannte die Smartphones offenbar "en gros" mit einem Wurf in den Obergraben entsorgten.

Wickede - Bei dem Fund ist davon auszugehen, dass die Handys gleichzeitig ins Wasser geworfen wurden. Das lässt auf eine Straftat schließen. Möglicherweise sind die Geräte Diebesgut und wurden entsorgt, nachdem sie für den Dieb oder Hehler keinen Nutzen mehr hatten.

Dass da jemand einfach nur seine gesammelten Altgeräte weggeworfen hat, erscheint eher unwahrscheinlich. Zum einen machen die Smartphones noch einen guten Eindruck, zum anderen gibt es wesentlich bequemere Möglichkeiten, ausgediente Handys zu entsorgen - und umweltschonendere.

Fette Beute: Fünf Handys auf der Brüstung der Ruhrbrücke.

Zudem ist davon auszugehen, dass die Geräte erst in jüngerer Vergangenheit von der Brücke geworfen wurden - sonst hätten Dennis Keggenhoff und Dominic Ihme mit ihrer "Initiative Metallfreie Ruhr" sie beim vergangenen Magnet-Angeln bereits aus dem Wasser gefischt.

Die Geräte gehen jetzt an die Polizei. Möglicherweise lassen sich die früheren Eigentümer ermitteln, kommt vielleicht Licht in die Umstände, wo die Smartphones herstammten, bevor sie in den Obergraben geworfen wurden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare