Prozess

25-Jähriger vor Soester Gericht: Die Ex in der Küche eingesperrt - doch das ist lange noch nicht alles

25-Jähriger vor Soester Gericht: Die Ex in der Küche eingesperrt
+
Symbolfoto

Wickede/Soest – Die Küche ist jener Ort im Haus, an dem oft die Höhen und Tiefen des Familienlebens stattfinden. Im Fall, der am Donnerstag dieser Woche vor dem Schöffengericht Soest verhandelt wird, waren es wohl eher die Tiefen. 

Immerhin geht der Vorwurf der Freiheitsberaubung als ein Teil der Anklageschrift auf den Vorwurf zurück, der Beschuldigte habe seine frühere Frau für fünf Minuten in der Küche der ehedem gemeinsamen Wohnung eingeschlossen. 

Resultat der Auseinandersetzungen sind aber noch weitere Anklagepunkte: Schwerer räuberischer Diebstahl, Beleidigung und Körperverletzung sind ebenfalls Vorwürfe, wegen derer sich der Angeklagte zu verteidigen hat.

Die Gerichtsverhandlung markiert jene Phase der Beziehung, da der 25-jährige Angeklagte und seine frühere Partnerin bereits getrennt waren und sich einmal noch in der Wohnung trafen. 

Ob die von der Staatsanwaltschaft erhobenen Anklagepunkte Bestand haben, wird sich am Donnerstag ab 11.30 Uhr im Amtsgericht Soest vor dem Schöffengericht in Saal 2 zeigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare