Wickeder Fußball-Fans betroffen

Bahn streicht Sonderzüge  zu BVB-Heimspielen

+
Ab Wickede (Ruhr) fahren keine Sonderzüge mehr zu den BVB-Heimspielen.

Wickede – Aufgrund von betrieblichen Problemen bei Fahrzeugen und Personal wird die DB Regio NRW ab sofort keine zusätzlichen Sonderzüge auf der Strecke RE 57 zu den Heimspielen des BVB fahren.

Das ist auch bitter für die Wickeder Fans der Borussia, die bislang das Bahnangebot an den Spieltagen durchaus nutzten. Die zusätzlich eingesetzten Wagen alle zwei Wochen während der Saison zu den Heimspielen waren jedenfalls mit Fans aus der Region Hochsauerland „immer proppenvoll“ besetzt, wie Uli Beele aus der Kommunikationsabteilung des Zweckverbandes Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) bestätigt. 

Von der Änderung sind vier Strecken-Verbindungen betroffen, darunter eben auch der Regionalexpress 57 Brilon/Winterberg–Arnsberg–Dortmund mit Halt in Wickede (Ruhr). Bereits am Mittwoch fuhren die Sonderzüge schon nicht mehr zum Signal-Iduna-Stadion. 

Die Regelzüge nach Fahrplan fahren zwar, böten aber nur das normale Platzangebot. Dies gilt für alle noch kommenden Heimspiele des BVB in diesem Jahr. Für jeden Spieltag wird geprüft, ob einzelne Leistungen nicht doch zusätzlich eingesetzt werden können. Wie es in 2020 weitergeht, ist derzeit noch offen, heißt es seitens des NWL. 

In jedem Falle sollte man sich vor Fahrtantritt informieren, ob die genannten Verbindungen (besonders für die Rückfahrten) für die einzelnen Spieltage tatsächlich stattfinden.

Grund für die Streichung der Sonderverkehre sei vor allem der Personalmangel; es fehlen Lokführer. Besonders problematisch dabei die Strecke aus dem Sauerland, wie es aus der Pressestelle des NWL heißt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare