Höchste WSB-Auszeichnung für SSG-Chef Hans-Jürgen Zimpel

Bezirksvorsitzende Maria Jonen nahm die Ehrung von Hans-Jürgen Zimpel (M.) und Alfred Stachowicz vor. - Foto: Schulze

Echthausen - Hohe Auszeichnung für Hans-Jürgen Zimpel: Der Vorsitzende der Schießsportgruppe Echthausen wurde jetzt beim Kreisdelegiertentag des Schützenkreises Arnsberg im Westfälischen Schützenbund (WSB) mit dem Ehrenzeichen in Gold ausgezeichnet - die höchste Auszeichnung, die der WSB zu vergeben hat. Zimpel ist nun zudem Ehrenvorstandsmitglied.

Damit würdigte der WSB die Verdienste des Echthausers, der 24 Jahre im Kreisvorstand tätig war und sich zudem über 40 Jahre bereits im Vorstand der SSG Echthausen engagiert.

Die Ehrung nebst einem Präsent wurde stellvertretend für den WSB durch Bezirksvorsitzende Maria Jonen überreicht. Zu der Feierstunde im SSG-Heim waren als Ehrengäste Bürgermeister-Stellvertreterin Gertrud Martin, Ortsvorsteher Rainer Belz, Oberst Stefan Reszel, stellv. Kreisoberst des Kreisschützenbundes Arnsberg, Dietmar Werner, sowie Uwe Hecking, Amtsoberst Hüsten des Kreisschützenbundes Arnsberg, begrüßt worden.

Bei den Wahlen für den Schützenkreis Arnsberg mit seinen 22 Schießsportvereinen und 1 162 Mitgliedern wurde für den nicht mehr kandidierenden Vorsitzenden Alfred Stachowicz als Nachfolger Karl-Heinz Breier aus Sundern gewählt, auch Geschäftsführer Hans-Jürgen Zimpel trat nicht mehr an, der Posten wurde nicht besetzt, als 2. Schatzmeister wurde Raimund Bräutigam aus Hirschberg wiedergewählt. Eine Ehrung gab es auch für den nach 12 Dienstjahren ausgeschiedenen Vorsitzenden Alfred Stachowicz: Er erhielt die Ehrennadel des Bezirk 7, ein Präsent und den Titel des Ehrenvorsitzenden. - taze

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare