Früherer Pfarrer und Leiter des Pastoralverbundes

Pastor Heribert Ferber verstorben 

+
Im Alter von nur 62 Jahren verstorben: Pastor Heribert Ferber

Wickede – Der frühere Pfarrer der kath. Kirchengemeinde und Leiter des Pastoralverbundes, Heribert Ferber, ist tot. Der Geistliche war am Donnerstag dieser Woche im Alter von nur 62 Jahren verstorben, nachdem er sich kurz zuvor einer Herzoperation unterzogen hatte.

Am 10. August 2008 war der damals 50-jährige Heribert Ferber vor Ort in sein Amt als neuer Wickeder Pfarrer und Pastoralverbund-Leiter sowie Nachfolger von Pfarrer Karl Mause feierlich eingeführt worden. 

Im Rahmen seiner seelsorgerischen Tätigkeit setzte der Geistliche als offener und motivierter Priester Akzente unter anderem mit der Marienverehrung als einem seiner persönlichen Schwerpunkte. 

Im gesellschaftlichen Miteinander der Vereins- und Verbandswelt war Heribert Ferber ein gern gesehener Gast, der z.B. seine Passion für den Fußball mit den heimischen Fans ebenso auslebte wie etwa seine Rolle als Präses bei den Schützen. 

Eine Mitgliedschaft übrigens, die der Geistliche auch dann weiter pflegte, als er vier Jahre nach seiner Einführung die Gemeinde wieder verließ. Im sauerländischen Kirchhundem übernahm er in der Pfarr- und Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung Kohlhagen die Aufgabe als Pastor und Wallfahrtsseelsorger.

Dort beginnt am Freitag kommender Woche, 31. Mai, um 15 Uhr auch das Beerdigungsamt für den früheren Wickeder Geistlichen. Die anschließende Beisetzung erfolgt auf dem Friedhof an der Kirche. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare