Nach nur 1,5 Jahren

Corona-Auflagen mit Angebot nicht vereinbar: Fitness-Studio macht nicht mehr auf

Trainiert seine Kunden künftig unter anderem im Enser Studio „MiLa Fit“: Sportwissenschaftler Philipp Kamphaus (Mitte) mit den beiden „MiLa Fit“-Geschäftsführern Sven Mikolajczyk aus Wickede (links) und Andre Latzberg aus Ense (rechts).

Corona gab den letzten Ausschlag: Die für die Wiedereröffnung der Fitness-Branche geltenden Auflagen sind mit dem Angebot des Studios von Sportwissenschaftler Philipp Kamphaus an der Hövelstraße nicht vereinbar. Die Folge: Das erst seit rund 1,5 Jahren im Saal der früheren Kitzelfichte firmierende Studio wird nicht wieder öffnen. 

  • Das Fitnessstudio an der Hövelstraße in Wickede wird nicht öffnen.
  • Die Corona-Auflagen machen dem Inhaber eine Wiedereröffnung nicht möglich.
  • Die Probleme in der Corona-Krise treffen das Fitnessstudio in einer besonderen Situation.

+++ Hier geht es zum News-Ticker mit allen Entwicklungen im Kreis Soest +++

Wickede – Im Gegensatz zum Fitnessstudio mit Kraftbank, Laufband und Trainingsrad, das nun vorsichtig wieder öffnen darf, gelten für das spezielle Programm von Philipp Kamphaus strengere Auflagen. Kursangebote wie HIIT und anaerobes Schwellentraining, Zirkeltraining – all das ist weiterhin nicht zulässig.

Ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Teilnehmenden ist nur mit einer reduzierten Teilnehmeranzahl möglich, was aber den Vorgaben der Krankenkassen in Bezug auf die Mindestgröße eines Präventionskurses widerspricht.

„Eine Reinigung der Kontaktflächen der Geräte nach jeder Nutzung ist in einem Zirkeltraining nicht machbar. Eine Verlängerung der Pausenzeiten ist aus trainingswissenschaftlicher Sicht nicht sinnvoll und widerspricht den Vorgaben der Kurskonzepte und somit den Krankenkassenvorgaben“, setzt Philipp Kamphaus hinzu.

Fitness-Studio in Wickede schließt: Equipment darf nicht genutzt werden

Zudem dürften Kleingeräte und schlecht zu reinigendes Equipment wie etwa Matten oder Tubes nicht genutzt werden. Der Trainer: „Somit kann ich seit dem 11. Mai bis ,Tag X’ nur Personal Trainings anbieten“. Die von der Pandemie bescherten Probleme treffen das Studio zudem in einer besonderen Situation.

Denn seit Januar ist der Sportwissenschaftler zusätzlich zum Studiobetrieb deutschlandweit für sein eigenes Ausbildungszentrum „Präventify“ aktiv und steht Firmen im Bereich des betrieblichen Gesundheitsmanagements beratend zur Seite. Unterm Strich habe sich der Betrieb des Wickeder Studios an den verbleibenden Wochentagen mit den erheblichen Corona-Einschränkungen da einfach nicht mehr gelohnt, erläutert der Trainer.

Fitness-Studio in Wickede schließt: Kooperation intensiviert

Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklung hat Philipp Kamphaus seine ohnehin seit geraumer Zeit geknüpfte Kooperation mit dem Studio „MiLa Fit“ in Ense intensiviert. Vom freien Training ohne Terminbindung bis hin zu den gewohnten Kurskonzepten und dem Rehasport (sofern wieder erlaubt) sowie Personal-Training könnten die Kunden nun ein noch größeres Spektrum nutzen, erläutert der Sportwissenschaftler.

Durch die Kooperation mit dem Enser Studio „MiLa Fit“ haben seine Kunden zwar weiterhin die Option, mit Philipp Kamphaus zu trainieren - das aber nicht mehr in der Gemeinde Wickede, der mit dem Studio somit eine kompetente Adresse für Gesundheit, Sport und Fitness verloren geht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare