Tierischer Einsatz an der Engelhardschule

So rettete die Wickeder Feuerwehr eine Katze aus luftiger Höhe - mit Galerie

+

Wickede - Feuerwehreinsatz am Freitagnachmittag in Wickede: Eine Katze saß seit Donnerstag im Baum und kam nicht wieder herunter.

„Bei einer Katzenrettung sieht man immer doof aus,“ schmunzelt Gemeindebrandinspektor Georg Ptacek im Nachhinein: „Entweder flüchten sie oder du wirst zum Dank gekratzt und gebissen.“

Nichts von dem geschah am Freitagnachmittag an der Engelhardschule, als die Wickeder Feuerwehr um Hilfe gerufen wurde.

Seit Donnerstag hatte sich dort in den hohen Bäumen eine Katze niedergelassen – und traute sich scheinbar nicht mehr herunter. Was wiederum die Besitzerin ziemlich verzweifeln ließ.

Feuerwehr rettet Katze aus Baum

Katzenrettung im großen Stil war daher am Freitagnachmittag angesagt. Die um 14.56 Uhr alarmierte Feuerwehr machte sich mit Drehleiter und sieben Mann auf den Weg zur Grundschule. 

Der Mietz im Baum war der Aufwand allerdings nicht so ganz geheuer, geschweige denn die schwarz gekleideten Männer im Korb. Mal eben schnell noch auf die andere Seite des Baumes geflüchtet, siegte dann aber doch der Hunger: Mit Katzenfutter ließ sie sich anlocken.

Dann ging es ganz schnell: „Gefüttert und in den Nacken gepackt“ war das Tier Sekunden später in Sicherheit. Wohl auch dank der Souveränität von Jörg Pluscyk, der „Katzenversteher“ bei der Wickeder Feuerwehr, weil selbst Besitzer von zwei Stubentigern. Mietz blieb bei der Abfahrt im Korb sogar ganz lieb und behielt die Krallen eingefahren. 

Überglücklich die Besitzerin. Mietz sicher auch, als sie wieder in den Armen ihres Frauchens war. Und der besondere Dank gebührt mal wieder der heimischen Wehr. Gut gemacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare