1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Wickede

Metallteile schießen durch die Luft

Erstellt:

Von: Martin Hüttenbrink

Kommentare

gefaellte-baeume-an-der-kirchstrasse-in-wickede
Die vier großen Zuckerahorn-Bäume an der Kirchstraße belegten beim Fällen die mittlerweile fragile Struktur der Stämme. © Martin Hüttenbrink

Vielfältiger Einsatz für die Voßwinkler Firma Hauschulte in Wickedes Grünanlagen - und ein nicht ganz ungefährlicher obendrein. Beim Fällen einer alten Eiche am Bürgerhaus schossen Metallsplitter durch die Luft.

Wickede - Die riesige Eiche war an diesem zentralen Platz wohl seit Jahrzehnten nicht zuletzt als Schwarzes Brett fürs Dorf, als Befestigung für Girlanden und ähnliches genutzt worden. Bei den Sägearbeiten schossen dann Nägel und andere Metallteile von der Sägekette beschleunigt durch die Gegend.

Fingerspitzengefühl war auch an der Kirchstraße gegenüber der Engelhardschule gefragt, wo am Donnerstag vier große Zuckerahorn-Bäume gefällt wurden. Vorsorglich war bereits die Straße halbseitig gesperrt worden - zum Glück, denn selbst das vorsichtige Vorgehen Stück für Stück zeigte, dass die Bäume innen längst morsch waren.

Eine Erkenntnis, die sich durch das Totholz in den Kronen bereits seit längerer Zeit angedeutet hatte. Tatsächlich brachen die Stämme auch recht schnell, wenn sie von der Klaue des Spezialbaggers gepackt wurden. Auch das Stamminnere zeigte jeweils schon einen dunkel verfärbten Kern.

Andere Arbeiten der aktuellen Grünpflege verliefen unspektakulärer. An der Bergstraße wurde die Böschung oberhalb der Gartenstraße durchforstet, dort wie an den anderen Einsatzstellen rückte am Ende noch der große Schredder der Firma Hauschulte an, der Baumstämme bis zu einen Meter Durchmesser zu Kleinholz verarbeitet, das dann auch sofort in den mitgeführten Container fällt.

In Wiehagen zwischen der Einmündung und dem Kindergarten wurde ebenfalls durchgeforstet, an der Friedhostraße/Ecke Engelhardstraße fiel eine abgängige Linde.

Auch interessant

Kommentare