Kontakte in Corona-Zeiten

Ehrenamt hält ZUE die Treue

drei-frauen-mit-ostereierkorb-vor-hecke
+
Halten den Kontakt zur ZUE auch in der Corona-Zeit aufrecht: die Vertreterinnen der Caritas-Konferenzen Echthausen und Wickede sowie der Diakonie in der evangelischen Kirchengemeinde, Lydia Münstermann, Martina Michalzik und Herta Yazigi (v.l.) bei ihrer Osteraktion.

Die Pandemie hat viele soziale Kontakte im zwischenmenschlichen Miteinander lahmgelegt. Auch die guten Beziehungen des Ehrenamtes vor Ort zu den Bewohnern in der ZUE in Wimbern leiden unter Corona. Dies wegen des besonderen Schutzbedarfes der Einrichtung noch in gesteigertem Maße. Und doch lässt das Ehrenamt den Kontakt nicht abbrechen – die Osteraktion hat da fast schon Tradition.

Wickede – Zum siebten Mal seit Aufbau der ZUE gab es für die Kinder und Jugendlichen in der zentralen Landeseinrichtung für Geflüchtete jetzt einen Ostergruß. Mit einem großen Korb bunter Eier überraschten die Mitarbeiterinnen der Caritaskonferenzen Wickede und Echthausen sowie der Diakonie der evangelischen Kirchengemeinde Wickede die jungen Bewohner der Flüchtlingsunterkunft.

„Wir finden es schade, dass die Pandemie auch die engen Verbindungen und schönen Begegnungen zwischen örtlichem Ehrenamt und ZUE in eine Zwangspause geschickt hat“, empfinden die Wickeder Ehrenamtlerinnen. Umso mehr freuen sich die Beteiligten, mit dieser Aktion ein Zeichen der Verbundenheit setzen zu können, das außerdem die Kinder mit dem Osterfest als Teil der Traditionen und Bräuche im Aufnahmeland Deutschland vertraut macht.

Gemeinsam mit den Wickeder Organisationen sind auch ZUE-Leiter Ford David und das Betreuungsteam der Malteser davon überzeugt, dass die gute Zusammenarbeit die lange Durststrecke während der Pandemie überstehen wird. Alle Beteiligten vertrauen darauf, dass in der Zukunft auch direkte persönliche Kontakte im früher üblichen Umfang wieder möglich sein werden.

Bei dem vielfältigen Netz der ehrenamtlichen Aktionen von der gezielten Kleiderspenden bis hin zu kreativen Runden mit den Frauen der Einrichtung standen auch Aktionen zugunsten der Kinder in der Einrichtung immer wieder im Mittelpunkt.
Dabei können die Ehrenamtlichen immer wieder auch auf die weitere Unterstützung vor Ort bauen. So hatte für die jüngste Osteraktion der Eierhof Luig am Vollenberg die gefärbten Ostereier beigesteuert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare