Lanferfest in Wickede

Hollandmarkt soll stattfinden

+
Der Hollandmarkt anlässlich des Lanferfestes soll nach gegenwärtiger Sicht des Gewerberings auch in diesem Jahr stattfinden

Wickede – „Wir machen’s auf jeden Fall“ – Markus Thurau, Vorstandsmitglied des Wirtschaftsverbands Wickede Ruhr (WIR), lässt keinen Zweifel an der Motivation des Gewerberings, auch in diesem Jahr ein Lanferfest anzubieten. Das aber soll in Corona-Zeiten mehr als bisher als holländischer Wochenmarkt stattfinden. Die Händler aus den Niederlanden haben ihre Bereitschaft signalisiert.

Derzeit bleibe nur noch abzuwarten, wie sich die Auflagen um die Pandemie entwickeln, sagt Thurau zu den Planungen. Weil hier fast im Wochentakt Neuerungen kommen, kann man zwar gegenwärtig nicht mit letzter Sicherheit sagen, wie genau die Situation am 20. September sein wird. 

Allerdings würden nach aktueller Planung ab September auch die großen Trödelmärkte im Ruhrgebiet wieder öffnen, daher gilt für Thurau die Feststellung: „Nichts spricht gegen einen Markt.“

Anders als andere Veranstaltungen, die langfristig geplant und kalkuliert werden müssen, habe man mit den holländischen Freunden den Vorteil, dass sie sehr flexibel auf die jeweillige Situation reagieren können. Thurau: „Wir gehen kein finanzielles Risiko ein.“

Das gibt dem Gewerbering die Möglichkeit an die Hand, die Entscheidung über das Lanferfest 2020 bis kurz vor dem Termin offenzuhalten und somit die Chance des Augenblicks zu wahren. „Es wird relativ kurzfristig entschieden“, kündigt Wir-Vorstandsmitglied Markus Thurau für den Festtermin am 20. September an. 

"Volksbank live" fällt 2020 aus

Als ein Bestandteil der Veranstaltung war in den vergangenen Jahren die Samstagabend-Veranstaltung „Volksbank live“ als Einleitung des Festsonntages entwickelt worden. Die allerdings ist definitiv abgesagt, wie Vorstand Holger Schwarz in dieser Woche noch einmal mit großem Bedauern bestätigte. 

Allein schon die Tatsache, dass man auf dem Parkettboden für jeden Tänzer eine Fläche mit anderthalb Metern Abstand zum nächsten aufkleben müsste, nahm den Veranstaltern die Hoffnung, unter dem Einfluss der Corona-Pandemie eine locker-flockige Fete anbieten zu können.

Ganz abgesehen von weiteren Verpflichtungen auch finanzieller Art, die man eingehen müsste, während gleichzeitig das Risiko droht, dass die Fete Corona-bedingt nicht oder nur mit erheblichen Einschränkungen stattfinden könnte. 

Schnadegang und Weihnachtsmarkt auf der Kippe 

Ohne langfristige Vorbereitungen geht es auch bei weiteren Traditionsveranstaltungen nicht. Der Schnadegang der Gemeinde etwa steht ebenfalls am Lanferfest-Wochenende im September an. Bürgermeister Martin Michalzik lässt erkennen, dass auch dieser Termin der Pandemie zum Opfer fallen könnte. „Die Schützen durften keine Umzüge machen, da sollten wir uns auch mit einem Schnadegang zurückhalten“, erklärte er. Hier steht aber noch eine letzte Abstimmung aus.

Gedanken macht sich das Rathaus auch schon über den Weihnachtsmarkt. Die adventliche Tradition benötigt schließlich ebenfalls einen längeren Vorlauf, lässt sich nicht innerhalb von zwei Wochen aus dem Boden stampfen.

Weil es sich dabei um eine Gemeinschaftsveranstaltung handele, so Ruth Hornkamp vom Organisationsteam im Rathaus, laufe dazu gegenwärtig eine Befragung aller Beteiligten. Deren Ergebnis, so auch Bürgermeister Martin Michalzik, werde in Kürze vorliegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare