Mehrfach Mauer gestreift

Alkoholfahrt endet in Psychiatrie: Mann (24) will Polizisten Kopfstöße geben

+
Symbolfoto

Wickede - Die Alkoholfahrt eines 24-jährigen Autofahrers durch Wickede endete am Mittwochabend in der Psychiatrie. Der junge Mann hatte mehrfach eine Mauer gestreift und war daraufhin von der Polizei kontrolliert worden. Dabei rastete er aus.

Wie die Polizei mitteilt, bemerkte ein Zeuge gegen 20.15 Uhr, wie ein Autofahrer mit seinem Wagen den Buchenweg befuhr und dabei mehrfach eine Mauer streifte. Die hinzugerufenen Polizeibeamten fanden den Wagen schließlich in der Straße "Am Lehmacker". 

"Aufgrund der Personenbeschreibung wurde der mutmaßliche Fahrer, ein 24-jähriger Mann aus Arnsberg im Bereich der Hauptstraße angetroffen. Er machte widersprüchliche Angaben dazu, wie er letztendlich nach Wickede gekommen sei", berichtet die Polizei. 

Alkoholtest ergibt fast 2,5 Promille

Ein Atemalkoholtest ergab demnach einen Wert von fast 2,5 Promille. Als er zur Blutprobe mit auf die Wache genommen werden sollte, rastete der junge Mann aus: Er versuchte laut Polizei mehrfach, einen Beamten durch Kopfstöße zu verletzen. Die Polizisten fesselten den Arnsberger daraufhin und nahmen ihn zur Entnahme einer Blutprobe mit zur Polizeiwache nach Werl. 

"Aufgrund seines Gesamtverhaltens und nach ärztlicher Begutachtung wurde er anschließend in eine psychiatrische Einrichtung gebracht", so die Polizei abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare