Corona

Unternehmensweiter Schnelltest

Schnelltest in der WHW Hillebrand Gruppe in Wickede
+
Das Team von Dr. Gerhard Höhmann nahm die Abstriche vor.

Es ist eine Win-win-Situation, von der das Unternehmen ebenso wie seine Mitarbeiter profitiert: Die WHW Hillebrand-Gruppe als Wickedes größter Arbeitgeber hatte am Mittwoch die gesamte Belegschaft zum Corona-Schnelltest eingeladen. Keiner musste, aber alle kamen.

Wickede - 474 Kolleginnen und Kollegen von vor Ort waren dabei sowie 56 aus Langenfeld und Plettenberg. Erfreuliches Fazit: Gerade mal ein Test fiel positiv aus. Umgehend konnten die weiteren Schritte in die Wege geleitet werden.

„Die Gesundheit und Einsatzbereitschaft unserer Mitarbeiter sind unser höchstes Gut“, macht Gregor Seltmann die besondere Fürsorge des Unternehmens deutlich. Seit Anfang der Pandemie im März 2020 habe die WHW Hillebrand Gruppe sehr sensibel reagiert, so der Leiter der Abteilung Betriebstechnik und Fachkraft für Arbeitssicherheit.  „Es geht darum, Schaden von unseren Mitarbeitern abzuwenden“.    Schnell waren bereits damals unternehmensweit Mund-Nase-Masken Pflicht, zusätzliche Sozialräume wurden eingerichtet, um Arbeitsbereiche zu trennen, nach der ersten großen Welle bis zum Sommer waren gerade mal zwei Beschäftigte positiv getestet worden - beide hatten sich im Privatbereich angesteckt.

Und das in der gesamten WHW Hillebrand Gruppe, die mit den Werken in Plettenberg und Langenfeld mittlerweile auf knapp 700 Mitarbeiter kommt - ein Beleg nicht zuletzt der umfassenden Vermeidungsstrategien im Unternehmen.    Neben den Testangeboten wie am Mittwoch - dem dritten seit Ausbruch der Pandemie - stellt die Gruppe eine permanente Anlaufstation mit Arzt und Fachpersonal zur Verfügung, an die sich alle Mitarbeiter jederzeit wenden können.    Die große Zahl jener, die am Mittwoch in der zum Testzentrum umgebauten 2000-qm-Versandhalle in Privatkleidung aufliefen, zeigt, dass die Belegschaft selbst im Urlaub das Testangebot des Unternehmens nutzt. Die Firmenleitung honoriert dies, indem sie den zeitlichen Aufwand der Urlauber vergütet.   Für die großen Testreihen engagierte das Unternehmen zum wiederholten Mal das Praxisteam von Dr. Höhmann, der gemeinsam mit seiner Frau und seinen Mitarbeiterinnen den Antigen-Rapid-Test vornahm. Dabei wird ein tiefer Rachenabstrich genommen, nur wenn dies nicht geht, erfolgt ein Abstrich im nasalen Raum. Nach Auftröpfeln der Ansetzflüssigkeit signalisiert ein erster Balken, dass der Test funktionsfähig ist, ein zweiter Balken würde auf eine Infektion verweisen.   Auch für diesen Fall ist vorgesorgt, wie Gregor Seltmann erläutert. Bei einem positiven Schnelltest wird sofort der PCR-Test nachgeschoben und ins Labor gegeben, gleichzeitig erfolgt die Benachrichtigung des Gesundheitsamtes, startet überdies die Recherche der Kontakte im Unternehmen und die Einteilung in Kontaktpersonen 1. oder 2. Ordnung, je nach Länge des Miteinanders etwa im Büro oder im Frühstücksraum.   Wohlgemerkt: Alle Tests sind freiwillig - bis auf eine Ausnahme, nämlich dann, wenn jemand eingestellt wird und neu zum Team hinzustößt. Dennoch zieht die Belegschaft flächendeckend mit. „Die Tests dienen in erster Linie dem Mitarbeiter, seiner Familie und seinen sonstigen Kontakten - das gibt den Kolleginnen und Kollegen Sicherheit und stützt die Gemeinschaft“, sagt Gregor Seltmann. Und es gibt natürlich ebenso dem Unternehmen Sicherheit - auch das ist Teil der Win-win-Situation. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare