Pilotanlage in Echthausen

Wasserwerke setzen jetzt auch auf Solarstrom

+

Echthausen – Die Wasserwerke Westfalen setzen jetzt auch auf Sonnen-Strom: Mit der neuen PV-Dachflächenanlage im Wasserwerk Echthausen baut das Unternehmen die CO2-freie Stromerzeugung aus.

Für die sichere Wasserversorgung aus der Ressource Ruhr ist eine zuverlässige und wirtschaftliche Stromversorgung unerlässlich. Die Gewinnung regenerativer Energie aus Wasserkraft sei von daher ein wichtiges Betätigungsfeld der Wasserwerke Westfalen GmbH (WWW). 

Da die Wasserkraftpotenziale der Ruhr nach oben hin ausgeschöpft sind, wendet sich das Unternehmen nun dem Ausbau von Photovoltaik zu und will damit einen weiteren Beitrag zum Klimaschutz leisten. 

„Die Dächer der neuen ‘Weitergehenden Aufbereitungsanlagen’ (WAA), die in allen WWW-Wasserwerken gebaut werden, sind über 80 Meter lang und 35 Meter breit und bieten sich hervorragend zur Errichtung von PV-Dachflächenanlagen an“, erklärt Bernd Heinz, Geschäftsführer von Wasserwerke Westfalen, die Idee zum Ausbau der regenerativen Energiegewinnung.

Als Pilotanlage ist das Gebäudedach der WAA im Wasserwerk Echthausen in Wickede mit einer 375 kWP PV-Anlage (P für Peak = Spitzenleistung) ausgerüstet worden. Mit ihr sollen ab nun jährlich rund 350 000 kWh CO2 -freier Strom erzeugt werden. Insgesamt 1 176 Module sind auf der 2 800 Quadratmeter großen Dachfläche installiert worden. Dabei hat jedes Modul eine Leistung von 320 Watt Spitzenleistung.

Der Bau der Anlage wurde vom Gesellschafter DEW21 übernommen. „Die Energiewende ist technologisch wie auch volkswirtschaftlich Deutschlands größte Herausforderung der Gegenwart. Als kommunaler Versorger treiben wir sie aktiv in der Region mit Partnern voran,“ betont DEW21-Geschäftsführer Peter Flosbach. „Dass wir unser Tochterunternehmen WWW bei dem regenerativen Großbauprojekt unter-stützen können, von der Machbarkeitsstudie über die Prüfung der Wirtschaftlichkeit und der gesetzlichen Vorgaben bis zur technischen Realisierung, freut uns sehr.“ 

Weitere Aufträge für PV-Anlagen werden folgen, als nächstes auf der aktuell im Bau befindlichen WAA im Wasserwerk Schwerte-Westhofen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare