Zum Zeitpunkt des Unfalls schon monatelang ohne Fahrerlaubnis

Per Video nach Flucht in Wickede überführt: Lkw-Fahrer (58) kam aus Hamm 

+

Wickede/Hamm - Mit Hilfe von Videomaterial ist jetzt doch noch eine Unfallflucht von Ende Januar im Wickeder Industriegebiet Westerhaar aufgeklärt worden. Bei dem geflüchteten Verursacher handelte es sich um einen Lkw-Fahrer (58) aus Hamm - der hätte schon längst nicht mehr am Steuer sitzen dürfen. Entsprechend sind die Folgen...

Wie die Kreispolizeibehörde Soest am Montagnachmittag mitteilte, war es im Bereich Westerhaar in Wickede bereits am 29. Januar zu besagter Unfallflucht gekommen.

Erst einige Tage später habe ein Autofahrer diese auf der Polizeiwache in Menden angezeigt - auf Anraten seines Vaters. "Er selber ging davon aus, dass dies sowieso nichts bringen würde", heißt es von der Polizei.

Da irrte der Mann allerdings! Denn durch die Auswertung von Videomaterial kam die Polizei dem Unfallverursacher auf die Schliche.

Ohne Fahrerlaubnis auf dem "Bock" gesessen

Es handelte sich um einen 58-jährigen Lkw-Fahrer aus Hamm. Im Rahmen der weiteren Bearbeitung sei heraus gekommen, dass dem Lkw-Fahrer bereits im April 2018 seine Fahrerlaubnis entzogen worden war und dass er trotzdem weiterhin Lastkraftwagen im Straßenverkehr geführt habe.

Die Polizei abschließend: "Der Führerschein, der damals nicht eingezogen werden konnte, wurde jetzt sichergestellt. Nun muss sich der Hammer nicht nur wegen der Verkehrsunfallflucht, sondern auch wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten." - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare