Am Sonntagmorgen

Trotz heftiger Böen: Pilot meistert Rettungshubschrauber-Landung

+
Ein Rettungshubschrauber war angefordert worden, die Feuerwehr sicherte die Landestelle ab.

Wickede - Spektakuläre Rettungsaktion am Sonntagmorgen. Bei kräftigem Wind und heftigen Böen war gegen 7.30 Uhr ein Rettungshubschrauber auf dem Bürgerhaus-Parkplatz gelandet.

Zuvor war das Notarzteinsatzfahrzeug aus Wimbern gemeinsam mit dem Rettungswagen aus Werl zu einem Notfall im Bereich der Friedhofstraße geeilt. 

Vor Ort entschied der Mediziner, dass aufgrund der Notlage der Hubschrauber zu rufen sein, um den Patienten in eine Spezialklinik zu bringen. Die Kameraden der Feuerwehr wurden gerufen, um den Landebereich abzusichern. 

Glücklicherweise war zu diesem Zeitpunkt der nördliche Bürgerhaus-Parkplatz frei, so dass ein egefahrloses Landen auf der Fläche möglich war. 9 Einsatzkräfte der Feuerwehr Wickede waren nach der Alarmierung um 7.16 Uhr in die Ortsmitte geeilt, um eine geeignete Landefläche auszuwählen und schließlich die Landung zu ermöglichen. 

Kräftiger Windstoß kurz vorm Aufsetzen

Das Flugmanöver gelang dem versierten Piloten trotz der Windverhältnisse, auch wenn kurz vor dem Aufsetzen noch mal ein kräftiger Windstoß die Maschine erfasste. 

Rund eine halbe Stunde nach Landung und Stabilisierung konnte der Patienten zur weiteren Behandlung weggeflogen werden.

Im Sauerland war in der Nacht ebenfalls ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Dort hatte es einen schweren Verkehrsunfall gegeben, bei dem ein junger Mann durch die Windschutzscheibe eines Taxis geschleudert wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare