Tempomessungen in Wickede

Mit 107 Sachen in den Ort hinein

Das 50er-Schild soll bereits vor dem Ortseingangsschild den Verkehr bremsen: Tatsächlich fahren hier noch viele Autos zu schnell, und - das Schild sollte sinnvollerweise um rund 50 Meter vorversetzt werden. - Foto: Hüttenbrink

Wickede – 107 km/h auf dem Waltringer Weg innerhalb der Ortschaft! Das ist der Spitzenwert bei den Pkw, der jetzt Richtung Wickede gemessen wurde. Der schnellste Lkw hatte immerhin 93 Sachen drauf.

 „Schade, dass wir das nicht als kommunale Einnahmequelle erschließen dürfen“, meinte am Dienstag Bürgermeister Dr. Martin Michalzik angesichts der Messdaten.

Er gab zu: „Wir würden da gerne ein Radargerät aufstellen - dürfen wir aber nicht, das ist Sache des Kreises“. Der macht’s aber nicht, weil die durchschnittliche Tempoüberschreitung nicht groß genug ist.

Die Gemeinde darf aber ein Messgerät aufstellen, das auch die Geschwindigkeit anzeigt. Damit möchte man Autofahrer ermahnen, sich an die Geschwindigkeit zu halten.

Die wird schon weit vor dem (übrigens jetzt auch hier wieder vorhandenen) Ortseingangsschild per Verkehrszeichen auf 50 reduziert. Dennoch kommen die Autos zu schnell nach Wickede rein - besagte 107 km/h wurden in Höhe der Kreuzung mit Hövelstraße und Ziegenhude gemessen.

Grünen-Fraktionsmitglied Gerd Schulte fragte im Ausschuss am Dienstag nach Möglichkeiten, z.B. durch schraffierte Linien auf der Straße eine psychologische Bremse anzulegen.

Die Verwaltung will auch das klären, plant aber definitiv die Anschaffung eines weiteren Messgerätes mit Anzeige, wie es z.B. bereits an der Fröndenberger Straße oder nordöstlich der Sekundarschule an der Hövelstraße angebracht ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare