Verdacht auf Brandstiftung / Polizei sucht Zeugen

250 Strohräder stehen in Wickede in Flammen: Feuerwehr im Einsatz

+

Wickede - Brandstiftung ist nicht auszuschließen bei dem Feuer, das Wickedes Wehr seit Sonntagabend in Atem hält. Am Warmener Weg standen rund 250 Strohräder in Flammen.

Anwohner hatten den Feuerschein gegen 23.30 Uhr gesehen und Alarm gegeben. Die Einsatzkräfte mussten vor Ort zunächst das Übergreifen der Flammen auf den benachbarten Baumbestand und die nebenstehende Scheune mit 60 Rindern verhindern. 

In den Folgestunden wurde die Strohräder dann auseinandergezogen, um ein kontrolliertes Abbrennen zu erreichen. Die Löscharbeiten wurden durch den Wind begünstigt, der half, die Scheune und die Tiere darin vor den Flammen zu bewahren und zudem den Rauch aufs offene Feld Richtung Warmen trieb.

Die Löscharbeiten werde vermutlich noch bis zum Montagnachmittag andauern. Die Polizei war gemeinsam mit dem RTW ebenfalls vor Ort. 

Da Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden kann, sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise auf den Brandverlauf geben können, oder verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Telefon: 02922-91000.

Brandeinsatz am Warmener Weg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.