Zuvor war er als vermisst gemeldet worden

Seine Leiche war bereits verwest: 37-jähriger Wickeder an der Ruhr gefunden

+
Symbolfoto

Wickede - Bereits am 31. Juli wurde in Wickede eine stark verweste Leiche gefunden. Jetzt konnte sie identifiziert werden.

Bereits am Dienstag, 31. Juli, stießen Passanten in den späten Abendstunden auf eine stark verweste Leiche. Das teilte die Polizei am Freitag mit. 

Der Tote lag laut Polizeiangaben "einige hundert Meter nördlich des Anglerheimes an der Ruhr in einem schwer zugänglichen Wald/Feldbereich".

Obduktion klärte Identität

Die Kriminalpolizei untersuchte den Fundort, die Staatsanwaltschaft Arnsberg ordnete eine Obduktion an. Dabei wurde laut Polizei und Staatsanwaltschaft jetzt zweifelsfrei festgestellt, dass es sich einen den seit Donnerstag, 26. Juli, vermissten 37-jährigen Mann aus Wickede handelt.

Die Polizei hatte aus Gründen des Persönlichkeitsrechts zuvor auf eine Öffentlichkeitsfahndung verzichtet. In Wickede war mit Flyern nach ihm gesucht worden.

"Hinweise auf ein Fremdverschulden hatten sich durch die Obduktion nicht ergeben", hieß es abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare