Schwarze Tropfen sorgen für mächtig Wirbel

+
Feuerwehr und Ordnungsamt am tropfenden Auflieger. Auch der Junior-Chef einer Wickeder Spedition war nach Bitte des Ordnungsamt gekommen, um vor Ort seine Hilfe zur Lkw-Technik anzubieten. (Zur Vollansicht oben rechts klicken.)

Wickede – Eine rätselhafte, aus einem Lkw tropfende Flüssigkeit, hat am Wochenende die Behörden auf den Plan gerufen.

Aus den Fugen des Aufliegers sickerte es schwärzlich auf den Wohnmobilparkplatz am Freibad. Wehrführer Georg Ptacek und Daniel Luig vom Ordnungsamt gelang es im ersten Moment nicht, die schwarzen Tropfen zu analysieren.

Mit Hilfe der Polizei wurde schließlich eine Spedition in Schmallenberg als Halter ausfindig gemacht. Einer der Fahrer wohnt in Wickede und hatte den Lastzug für das Wochenende am Obergraben abgestellt. Der Spediteur konnte schnell aufklären, dass der Lkw faulende Gräser transportiert hatte und es sich bei der Flüssigkeit quasi um ungefährlichen Biomüll-Saft handelt.

Für die Behörden war der Einsatz damit beendet. Die bereits verständigten Feuerwehr-Kameraden mussten nicht mehr zum Ort des Geschehens ausrücken.

Der Spediteur kam kurz darauf zum Freibad, um den Lkw wegzufahren und die dunklen Lachen auf dem Parkplatz abzustreuen, damit sie nicht fälschlicherweise für Öl gehalten und von Passanten zum Anlass für weitere Alarmierungen genommen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare