1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Wickede

Grundschulanmeldungen: Alle Elternwünsche erfüllt

Erstellt:

Von: Martin Hüttenbrink

Kommentare

Halle im Neubau
Bereits in Gebrauch: Die neue Pausenhalle. © Melanchthonschule

Glückliche Entwicklung bei den Grundschulen: Das erstmals durchgeführte, zentralen Anmeldeverfahren hat keine Entscheidungen gegen erklärten Elternwillen nötig gemacht. Die Wünsche der Familien, an welcher Schule ihr Kind ab August 2022 unterrichtet werden soll, können alle erfüllt werden.

Wickede – Drei Eingangsklassen an der Engelhard- und zwei an der Melanchthonschule – das war die Zielvorgabe der Gemeinde als Schulträgers für den nächsten Einschulungsjahrgang. Hintergrund ist die optimale Auslastung beider Schulen, ohne dass wie gegenwärtig die Melanchthonschule als Notlösung weiterhin den Computerraum als Klassenzimmer nutzen muss.

Mit den Anmeldezahlen von 58 Kindern an der Engelhard- und 49 Mädchen und Jungen an der Melanchthonschule lässt sich diese Zielvorgabe des Schulträgers einstweilen erfüllen. Bis 57 Kinder können noch drei Klassen gebildet werden, mit den 49 Kindern wie an der Melanchthonschule sind zwei gute Klassengrößen realisierbar.

Etwas verzögert haben sich die Mitteilungen der Schulen an die Familien. Die Benachrichtigungen sollen nun Anfang/Mitte Dezember in den Elternhäusern eintreffen. Die Nachricht ist aber bereits jetzt: Alle Wünsche konnten erfüllt werden.

Noch im Dezember sollen zudem die kooperativen Aufnahmegespräche stattfinden, die seit wenigen Jahren helfen, den Übergang von der Kindertagesstätte in die Grundschule zu optimieren. Bei diesem Aufnahmegespräch sitzen die Eltern gemeinsam mit Vertretern von Schule und Kindergarten zusammen und erörtern den aktuellen Entwicklungsstand des jeweiligen Kindes. Ergänzt wird dieser Austausch um die Informationen, die seitens der Familien auf den zuvor zugestellten Fragebögen gegeben werden.

Ziel der Gespräche ist es, etwaige Schwächen und Stärken der Kinder zu beleuchten und mögliche Förderbedarfe zu erkennen. Je nach gesprächsergebnis bekommen die Eltern hilfreiche Tipps und Anleitungen, wie sie ihr Kind bis zur Einschulung in acht Monaten noch fördern können.

Zur Stärkung verschiedenster Kompetenzen gibt es Übungen und Spiele, die etwa die Grob- oder Feinmotorik schulen, die kognitive, soziale oder emotionale Entwicklung fördern oder weitere Fähigkeiten wie etwa die Stifthaltung zusätzlich trainieren. So können Entwicklungen bis zum Beginn der Schule im August noch beeinflusst, gefördert und optimiert werden.

Erleichterung

Einfluss auf die Einschulungssituation insgesamt hat zudem die Frage, ob ein sonderpädagogischer Unterstützungsbedarf vorliegt. Erste Anhaltspunkte dazu haben bereits die zurückliegenden Einschulungsuntersuchungen des Gesundheitsamtes gegeben, deren Ergebnisse den Grundschulen mittlerweile vorliegen. In diesem Zusammenhang ist dann gemeinsam zu überlegen, ob besondere Leistungsstörungen vorliegen und inwiefern mit logopädischen, ergotherapeutischen, sportlichen oder sonstigen Maßnahmen gegenzusteuern ist, ob eine eventuelle Rückstellung oder Beschulung in einer Förderschule sinnvoll ist.

Die Entwicklung wird auf breiter Front mit Erleichterung aufgenommen. Schließlich ist der Elternwunsch ein hohes Gut, dem zu entsprechen im Interesse sowohl der Schulleitungen als auch des Schulträgers steht. Die Familien vor den Kopf zu stoßen und mitzuteilen, dass ihre favorisierte Schulwahl nicht berücksichtigt werden kann, macht niemand gerne. Das gilt sowohl für den Schulträger als auch für die Schulleitungen vor Ort, die das gegenüber den Eltern zu kommunizieren hätten.

Die ausgeglichene Anmeldesituation an den Grundschulen wirkt sich auch positiv auf die Auslastung der Offenen Ganztagsschulen (OGS) aus. Die Melanchthonschule hat hier mit der weitgehend fertiggestellten neuen Pausenhalle zudem erweiterte Möglichkeiten an die Hand bekommen.

Die Kommunalpolitiker im Fachausschuss für Bildung, Soziales, Kultur, Generationen und Sport bekommen Gelegenheit, die neuen Räumlichkeiten zum Auftakt ihrer Sitzung am Mittwoch kommender Woche zu besichtigen. 30 Minuten vor Beginn der Sitzung sei ein Treffen der Ausschussmitglieder in der Melanchthonschule vorgesehen, um das Ergebnis der rund eine Mio. Euro teuren Baumaßnahme unter die Lupe zu nehmen.

Auch interessant

Kommentare