Ausdauer und Kreativität gefragt

Ruhrtalklinik feiert Sommerfest mit vielen Gästen

+
Die „Line-Dancer“ aus dem Colorado zeigten beim Fest ihr tänzerisches Können.

Wickede – Mit Musik, Unterhaltung und vor allem ganz viel Herzblut hat der Förderverein der Ruhrtalklinik den Patienten der Einrichtung am Samstag einen gelungenen Nachmittag beschert. Das alljährliche Sommerfest des Vereins im Park der Klinik kam bei Patienten und Besuchern bestens an. Da störten auch die zwischenzeitlichen Windböen nicht.

Die Patienten der Rehabilitationsklinik am Wimberner Ortsrand freuten sich über ein vielfältiges Angebot an Aktionen. An zahlreichen Spielstationen konnte die eigene Geschicklichkeit getestet werden – außerdem galt es, kreativ und vor allem ausdauernd zu sein. Denn wer alle Spielstationen, die der Förderverein im Park der Klinik aufgebaut hatte, durchlaufen hatte, bekam die Chance, an einer Verlosung teilzunehmen.

 Eine feste Größe des Sommerfestes ist seit vielen Jahren der Auftritt der Band Take 5. Die fünf Musiker aus Wickede sind enge Freunde des Vereins und der Klinik und bilden Jahr für Jahr den Höhepunkt des Festes. Die Patienten der Klinik lieben die Musik, singen und tanzen direkt vor der improvisierten Bühne mit und überraschen nicht selten durch ihre Textsicherheit. Außerdem beweisen sie, dass man auch im Rollstuhl hervorragend tanzen kann. Apropos Tanzen: Auch die Line-Dancer aus dem Wickede Westernclub Colorado kommen seit vielen Jahren zum Sommerfest der Klinik – sehr zur Freude der Patienten. Der Förderverein der Ruhrtalklinik hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Patienten der Klinik, die größtenteils in Werkstätten für behinderte Menschen arbeiten, zu unterstützen. 

Ein Großteil dieser Unterstützung bildet finanzielle Hilfe in den persönlichen Bereichen der Patienten. Mitarbeiter anerkannter Werkstätten erzielen nach Auskunft der Bundesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten monatliche Einkünfte aus ihrer Arbeit in Höhe von durchschnittlich etwa 180 Euro. Da fällt es dann häufig schwer, Geld für Fahrten oder Geld für kleine Annehmlichkeiten aufzubringen. Der Förderverein wirkt genau hier entgegen und übernimmt die Kosten für Ausflüge, Künstlerauftritte oder ähnlichen Dingen und hilft hier und da auch mal ganz unbürokratisch. 

Die geistig und körperlich behinderten Patienten, die aus ganz Deutschland zur Rehabilitation nach Wickede kommen, profitieren vom Engagement der Förderer. Im kommenden Jahr hat der Verein wieder einen Grund zum feiern, den 30. Geburtstag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare