Am Rande

Kaffee oder Tee?

Die jungen Damen hatten sich an ihrer Verkaufsstelle mit einer kleinen Kaffeemaschine eingedeckt. Zwischendurch mal ein leckeres, heißes Schlückchen - das tut immer gut.

Und es blieb nicht bei diesem einen Schlückchen: Der Tag war lang, die kleine Maschine wurde gleich mehrfach bemüht – so eine Kaffeepause hilft schließlich nicht zuletzt, die Zeit einzuteilen. 

Dieses Konzept ging auch durchaus auf. Selbst noch am Abend schaltete man das Gerät für einen abschließenden Trank ein. 

Allerdings wunderten sich beide, dass der Kaffee nach und nach immer dünner geworden war. Die letzte Fuhre erinnerte eher an Tee. Eine der beiden meinte schließlich: „Das ist doch nicht normal“.

Ihre Inspektion des neuen Kaffeeautomaten ergab dann, dass man zwar jeweils neues Wasser ins Gerät gegeben hatte, nicht aber neue Kaffeepads.

„Die müssen auch immer erneuert werden“, erklärte sie der Freundin schließlich. „Ach“, zeigte die sich überrascht. „Ich dachte, das wäre so, weil da doch ,Mild’ drauf steht..."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare