Am Rande

Zweifel auf dem OP-Tisch

Die Fortschritte der Medizin - sie beeindrucken immer wieder neu. Und angesichts moderner Techniken und Methoden war auch dem Kollegen des Wickeders jetzt gar nicht bange, als es darum ging, einen Stent eingesetzt zu bekommen.

Noch beruhigender war für ihn die Tatsache, dass sich bei dem Eingriff gleich zwei Spezialisten um ihn kümmerten: Die neusten Verfahren und Materialien, gleichwohl bereits vielfach erprobt, dazu noch zwei Mediziner-Koryphäen - was soll da schon passieren?, dachte er sich auf dem OP-Tisch.

Gerade begann der Eingriff. Zunächst muss der feine Führungsdraht unter Röntgenkontrolle in das betroffene Gefäß eingeführt werden. „Sehr gut“, dirigierte der eine Spezialist, während der andere den Draht vorsichtig weiterschob und unser Patient das Ganze guten Gefühls über sich ergehen ließ. 

Dann aber stellten sich bei ihm Zweifel ein - als nämlich der eine Halbgott in Weiß zum anderen meinte: „So jetzt rechts rum...“ und dann hastig hinzusetzte: „Nein! Das andere Rechts...“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.