Am Rande

Wegweiser für Einheimische 

Wer spaziert oder radelt, bekommt einfach mehr mit von der Gegend. Da kann derjenige, der mit offenen Augen unterwegs ist, sogar dem Einheimischen noch Orientierung geben. So jetzt passiert in Wimbern.

Da nämlich war das Team der Häuser St. Raphael im Vorfeld des Bauernmarktes ausgeschwärmt, um potenzielle Parkplatzflächen für die zu erwartenden Besucher zu suchen. Unter anderem war man mit dem blauen Bulli unterwegs, der durch die großflächige Beschriftung außen klar als Fahrzeug des Altenpflegezentrums ausgewiesen war. 

So befuhr man auch die Straße zum Beringhof. Weil sich dort aber keine Parkplätze anboten, wendete man und fuhr zurück Richtung Bundesstraße. 

Auf halbem Wege dorthin rasteten einige Radler, von denen jetzt einer auf die Straße trat und den Bulli anhielt. „Ich habe gesehen, Sie haben gedreht“, meinte der Radler durchs offene Fenster. 

„Da geht’s nicht weiter. Wenn Sie zum Altenpflegezentrum wollen, müssen Sie jetzt bis zur B7 zurück, dann links und an der Kreuzung wieder links“, sprach’s, lächelte die verdutzten Altenpfleger an und wünschte noch eine gute Fahrt...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare