Am Rande

Ironie ist Käse

Die Wickederin kommt mit dem Fahrrad vom Einkaufen nach Hause und ringt erkennbar um Fassung. „Fast hätte mich eben ein Auto erwischt“, berichtet sie atemlos.

Die besorgte Nachfrage nach den näheren Umständen ergibt, dass der Wagen eines holländischen Touristen die Wickederin auf dem Rückweg vom Supermarkt an einer Abbiegung nur knapp verpasst hat.

„Das“, so kommentiert die Wickederin den kleinen Vorfall, „wäre ja wohl Ironie des Schicksals: Da kommt ein Gast aus dem Land der Radler und nietet in Deutschland einen Fahrradfahrer um“.

Ihr Gegenüber kann sie da in Sachen Ironie nur bestätigen, während er den Einkauf auspackt und eine Tüte in die Höhe hält: „...und im Gepäckkorb ein halbes Pfund jungen Gouda...“ 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare