Am Rande

Herr Tur Tur, der Schattenmann

Herr Tur Tur lebt - und das hier vor Ort.

Wer kennt ihn nicht, den Scheinriesen aus der Erzählung „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“? Besagter Herr Tur Tur, ein an sich freundlicher und einfühlsamer Zeitgenosse, zeichnet sich dadurch aus, dass er aus der Entfernung riesig wirkt, bei der Annäherung aber immer mehr die  menschliche Größe schrumpft - ein Beispiel für die Erkenntnis, dass selbst vermeintlich mächtige Persönlichkeiten bei näherem Hinsehen auch nur mit Wasser kochen. 

Besagter Scheinriese jedenfalls hatte jetzt einer jungen Wickederin einen mächtigen Schrecken eingejagt. Er kam durch das morgendliche Feld zunächst als Schemen auf sie zu, weil er die noch tief stehende Sonne im Rücken hatte und einen immensen Schatten in den dichten Frühnebel hinein warf – ein Schatten, der sich nun strammen Schrittes unserer Wickederin näherte. 

Sie überlegte schon, einfach schnell umzudrehen, beruhigte sich dann aber. Der Schattenmaann im Nebel nämlich wurde mit jedem Schritt kleiner. Dann zog der Morgenmarschierer an ihr vorbei, grüßte freundlich – und war einen Kopf kleiner als unsere Wickederin. Da kann man mal sehen, wie Sonne und Nebel oder auch viel Licht und jede Menge Rauch täuschen können...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare