Am Rande

Gemüseernte im Supermarkt?

Man soll gar nicht meinen, wie rege die Bevölkerung Anteil am Neubau des großen Edeka-Marktes in der Ortsmitte nimmt. Selbst das Vorgehen der Fachfirmen wird analysiert.

Da ist in den sozialen Netzwerken nicht zuletzt Verwunderung über die Reihenfolge der Arbeiten zu entdecken. 

„Ich dachte immer, zuerst kommt eine Bodenplatte. Aber die fangen mit einzelnen Wänden verteilt auf dem Gelände an...“, reibt sich ein Wickeder angesichts der Baufortschritte das Kinn. Die Anmerkung bleibt nicht ohne Reaktion. 

Möglicherweise bleibe es bei einem Naturboden, auf dem Edeka künftig das Gemüse selbst anpflanzt, argwöhnt eine Stimme, und eine andere treibt den Nonsens auf die Spitze: „Ich hätte mit dem Dach angefangen...“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare