Am Rande

Bakschisch modern

„Was ist ein Bakschisch?“, will der Filius wissen. Das, so die elterliche Auskunft, ist ein Geld, das man in rückständig entwickelten Gesellschaften zahlen muss, um z.B. bei einer Behörde eine Dienstleistung zu bekommen.

Dem kleinen Pfiffikus kommt die Erleuchtung: „Ahhh - dann heißt Bakschisch bei uns also ,Gebühr’?“ Vatern kann dem nicht so recht etwas entgegen setzen. 

Auch nicht, als Sohnemann den Fortschritt einer Gesellschaft darin erkennt, dass hier eben nicht mehr über ein frei verhandelbares Bakschisch, sondern mit festen Gebührensätzen abkassiert werde...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare